25. internationaler Jahn-Pokal

Am Sonntag, den 18.06.2019 fand das 25. internationale Jahn-Pokal-Schwimmen mit über 320 Schwimmerinnen und Schwimmern aus ganz Deutschland statt. Dort erkämpften sich Leonard und Maximilian Zichlarz bei insgesamt 5 Starts ganze 5 Medaillen und das mit grandiosen Zeiten.

Der Tag begann mit drei Sekunden Bestzeit auf 100m Rücken von Leo, womit er sich eine Goldmedaille verdiente und auch sein Bruder schaffte es aufs Treppchen mit einem verdienten dritten Platz. Diesen Erfolg erweiterte Leo dann auch noch mit zwei Sekunden Bestzeit auf 50m Delphin und einer weiteren Erstplatzierung. Der Abschlusserfolg des Tages waren dann die 200m Rücken der Beiden. Dort erschwamm sich Max mit Zwei Sekunden Bestzeit eine Goldmedaille und sein Bruder tat es ihm gleich.

Mit vier Goldmedaillen und einer Bronzemedaille konnten die Jungs anschließend mit stolzem Grinsen in die Heimat zurück fahren.

Am ersten Aprilwochenende fanden in Duisburg die Mittelrhein- und Mittelrhein-Jahrgangs-Meisterschaften des Schwimmbezirks Mittelrhein statt. 36 Schwimmerinnen und Schwimmer des BSC68 hatten sich im Vorfeld mit 134 Meldungen dafür qualifiziert und gingen in 10 verschiedenen Wettkämpfen an den Start.

Erfolgreichste Schwimmerinnen des BSC waren die Brustspezialistinnen Leonie Drossner (08) und Lara Maria Laudenberg (09). Leonie erreichte über die 100m und 200m jeweils den 2.Platz. Lara Maria konnte über 100m die Silbermedaille und über die 200m Strecke Bronze mit nach Hause nehmen. Eine weitere Silbermedaille über 200m Brust holte Leonie Nafziger (07). Bei den Jungen stand Benedek Pathi (04) zweimal auf dem Podest. Er erkämpfte sich über 100m Rücken und 200m Lagen  die Bronzemedaille.

Trainingslager Lindlar 2019

Bei schönstem Wetter starteten die jüngeren WK-Guppen vom BSC 68 am Sonntag dem 14.04.2019 in Lindlar Ihr Trainingslager, welches bis Karfreitag angesetzt war. Nachdem alle Schwimmerinnen und Schwimmer zusammen mit den Eltern die Betten bezogen hatten, ging es mit riesiger Vorfreude in die Kletterhalle Lindlar. Hier konnten sich die Kinder zwei Stunden an Seilen fixiert die Wände hoch klettern. Durstig, hungrig und auch ein wenig müde ging es zurück zur Jugendherberge. Nach einem ausgiebigen Abendessen war es bald schon Zeit für die Nachtgewänder. Die erste Nacht haben alle ohne Heimweh überstanden.

Nach einem stärkenden Frühstück ging es von nun an jeden Vormittag für zwei Stunden ins Parkbad Lindlar, dort wurden 11 Kinder von Alexandra, Aod und Claudia trainiert. Anschließend gingen 11 Kinder singend und Rätsellösend hinauf zur Jugendherberge.
Nach einem reichhaltigen und leckeren Mittagessen machten alle Schwimmerinnen und Schwimmer eine kleine Mittagspause. Da das Wetter sonnig und warm war ging es am Nachmittag auf den Spielplatz oder in den Wald. Dort konnten sich die Kinder nochmals richtig austoben. Am Spätnachmittag gab es freies Spielen auf dem Gelände der Jugendherberge und alternativ wurde in der Jugendherberge eine riesen Kraken-Familie gebastelt, dafür wurden Wollfäden im Akkord geschnitten und jede Menge Kraken Beine geflochten.

Eine ganz besondere Ehre wurde den BSC Schwimmern Luca Schroeder (07), Mehmet Verici (07) und Leonie Drossner (08) am 12.05.2019 im Schwimmsportleistungszentrum in Wuppertal Küllenhahn zuteil. Gemeinsam mit 14 anderen Schwimmerinnen und Schwimmern nahmen sie an einer zweistündigen Trainingseinheit der Brustschwimmspezialisten Sarah Poewe (4-fache Olympiateilnehmerin) und Christian vom Lehn (ebenfalls Olympiateilnehmer) teil.

Diese außergewöhnliche Trainingseinheit war die Belohnung für das erfolgreiche Abschneiden beim Bayer Cup im März 2019. Alle Schwimmerinnen und Schwimmer, die es bei diesem Wettkampf über eine Bruststrecke aufs Treppchen schafften, erhielten die Einladung zum „Brust Camp“ mit Sarah Poewe und Christian vom Lehn.

Osterhasenschwimmen 2019

Am Donnerstag, den 11.04.2019, fand im Badino das traditionelle Osterhasenschwimmen für die jüngsten Wettkampfschwimmerinnen und -schwimmer des BSC statt. 24 Mädchen und Jungen aus den Jahrgängen 2009 - 2013 gingen in neun verschiedenen Wettkämpfen an den Start. Für viele war es der erste Wettkampf und mancher war ziemlich aufgeregt. Alle beendeten ihre Läufe mit Bravour; so auch Elisa Reschke, die Jüngste im Teilnehmerfeld. Als einzige Starterin im Jahrgang 2013 konnte sie für jedes ihrer Rennen eine Goldmedaille mit nach Hause nehmen, ebenso wie der älteste Schwimmer an diesem Tag. Robert-Matei Moisa, noch nicht lange bei den Wettkampfschwimmern, durfte als einziger aus dem Jahrgang 2009 starten.

Seite 2 von 64
Zum Seitenanfang