Am 23./24. März 2019 richteten der BSC68 und der ASV Gummersbach zum zweiten Mal gemeinsam die Bergischen Meisterschaften in Derschlag aus. Die Resonanz auf diesen Wettkampf war mit fast 200 aktiven Teilnehmern dieses Jahr so groß, dass der Beginn an beiden Tagen vorgezogen werden musste. Der Vorstand möchte sich auf diesem Weg bei allen Helferinnen und Helfern bedanken. Als Kampfrichter am Beckenrand, in der Cafeteria oder beim Auf- und Abbau haben sie dazu beigetragen, dass diese Veranstaltung zu einem großen Erfolg geworden ist.

Der BSC68 trat mit 39 aktiven Sportlerinnen und Sportlern und bildete damit die größte aller teilnehmenden Mannschaften. Mit überzeugenden Leistungen erkämpfte sich das Team 48 Gold-, 45 Silber- und 43 Bronzemedaillen.

Jugend trainiert für Olympia 2019

Am Montag, den 11.März war es endlich wieder soweit: Die Schwimmmannschaften des PKG Overath sowie des FvS Gymnasium Rösrath machten sich auf, um in Leverkusen ihre jeweilige Schule bei „Jugend trainiert für Olympia“ zu vertreten. Bereits auf Kreisebene gibt es dabei immer ein “vereinsinternes Duell” zwischen den Mannschaften des PKG aus Overath und dem Team des FvS Gymnasium, deren Schwimmer/Innen seit Jahren gemeinsam beim Bergischen Schwimmclub (BSC) trainieren. Das FvS stellte in diesem Jahr nicht nur die Jungenmannschaft des Vorjahres (Wettkampfklasse II, Jahrgang 2002-2005), welche sich 2018 mit hervorragender Leistung den Vize NRW Titel in ihrer Altersklasse sicherte, sondern erstmalig auch eine Jungen-Mannschaft der WK IV
(Jahrgänge 2006-2009). Das Overather Schulteam war ebenfalls mit seiner Vorjahresmannschaft der Wettkampfklasse II männlich, sowie in der Wettkampfklasse VI, mit einer weiblichen Mannschaft am Start.

In der Altersklasse 2002-2005 treten insgesamt 8-9 Schwimmer über verschiedene Lagen auf 50m- Strecken gegeneinander an; abgerundet wird der Wettkampf durch zwei Staffeln (4x50m Lagen- und 8 x 50m Bruststaffel). Nach extrem spannenden Rennen blieb es lange unklar, ob die Overather oder das FvS zum Schluss die Nase vorn haben würden. Selbst das Kampfgericht musste den minimalen Unterschied noch einmal genau nachrechnen.

Kaderwettkampf Seraing 2019

Zusammen mit 33 anderen Aktiven des SBM Auswahlkaders nahmen Leonie Drossner, Julia Schmidt, Leonie Nafziger und Maximilian Zichlarz vom 22.-24.3 erstmalig am Grand Prix International de la Ville Seraing teil. Begleitet wurde die Mannschaft von den Kadertrainern und der Schwimmwartin des SBM.

Am Freitagmittag ging die Reise von Bonn aus mit dem Bus los nach Belgien. Am Nachmittag standen gleich die ersten Wettkämpfe an. Alle vier jungen Overather konnten im ersten Rennen über 50m Freistil eine neue Bestzeit erreichen, was die Motivation nach vorne trieb. Danach konnten sich die beiden Leonies über 50m Brust für das Jahrgangsfinale qualifizieren, welches am nächsten Tag ausgetragen wurde. Dort konnten sie sich nochmals verbessern. Leonie Nafziger belegte am Ende einen hervorragenden 2. Platz in neuer persönlicher Bestzeit (40,30).

Bayercup 2019

Am 09. und 10.03.2019 fuhren 17 Schwimmerinnen und Schwimmer der Wettkampfgruppen 1 und 2 zum Bayercup nach Wuppertal.

Die Erfolgreichste Schwimmerin war Leonie Drossner (08). Sie stand bei vier von sieben Starts auf dem Podest. Über ihre Paradedisziplinen 50m, 100m und 200m Brust und auch über 50m Freistil wurde sie jeweils erste.
Ebenfalls sehr erfolgreich waren Leonies Teamkolleginnen Julia Schmidt, Inga Mitzschke, Leticia Stöcker (alle 08) und Alina Völker (07). Julia sicherte sich über 100m Rücken die Goldmedaille und über 200m Rücken und 50m Delfin die Bronzemedaille. Inga wurde dritte über 50m Brust und Leticia über 100m Rücken. Alina freute sich über die Goldmedaille über 200m Delfin. 

Jahresabschluss der WK1

Zum Abschluss des Jahres macht die 1. Wettkampfgruppe des Bergischen SC einen Mannschaftsausflug in die 2T Kletter- und Boulderhalle in Lindlar. Die Gruppe trifft sich mit ihrer Trainerin Ronja am 22.12.2018 um 11:00 Uhr in der Halle. Nach einem kleinen Aufwärmen und einer kurzen Einführung in die Sicherheitsregeln, geht es mit Hilfe der Klettertrainer los.  Nachdem die leichteren Strecken erfolgreich absolviert wurden, ist der Ehrgeiz der Gruppe geweckt. Sie versuchen sich nun auch an den anspruchsvolleren Strecken. Mit Höhenangst hat zum Glück keiner der Teilnehmer zu kämpfen. Nach einer Stunde wechselt die Gruppe in die Boulderhalle.

Beim Bouldern klettert man ohne Sicherung, dafür aber nicht so hoch. Hier kommt es ganz besonders auf die Technik an. Anfangs klettern alle einfach wild drauf los, doch nach kurzer Zeit merken sie, dass sie so nicht weit kommen. Also holen sie sich taktische Tipps von den Trainern. Diese sind ganz begeistert von dem großen Interesse unserer Gruppe am Klettern. Jetzt wird an jeder Strecke geknobelt und die Zeit vergeht wie im Flug. Nach anstrengenden und spaßigen 2 Stunden ist die Kletterzeit vorbei und die Schwimmer werden in die wohl verdienten Ferien entlassen.

Seite 3 von 64
Zum Seitenanfang