! Corona-bedingte Einstellung des Trainingsbetriebs !

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Eltern unserer BSC-Kinder,

aufgrund der gemeinsamen Entscheidung unserer Landes- und Bundesregierung muss der Trainingsbetrieb ab Montag, den 02.11.2020, eingestellt werden. Dies gilt sowohl für das Training im Badino in Overath als auch im Lehr- und Schulschwimmbecken in Rösrath.

Bis Sonntag, den 01.11.2020 einschließlich, werden – nach aktuellem Stand – die Trainings- und Schwimmerlernungskurse wie geplant stattfinden. Sollten sich Änderungen ergeben, werden wir sie umgehend informieren.

Wir sind im permanenten Austausch mit dem Badbetreibern und werden – sobald dies wieder zulässig ist – basierend auf den vorhandenen Hygiene- und Verhaltenskonzepten den Schwimmbetrieb unmittelbar wieder aufnehmen. Der Wiederbeginn des Schwimmbetriebs wird rechtzeitig mitgeteilt werden.
Bleibt gesund! 

BSC-Vorstand

 NRW Finale Kids Cup und DMSJ mit Bravour gemeistert

Am 30.11. und 01.12.2019 war die Schwimmoper in Wuppertal Veranstaltungsort für das Kids Cup NRW-Finale und das NRW-Finale des deutschen Mannschaftswettbewerbes der Jugend.

Der Bergische Schwimmclub 68 konnte sich mit je einer Mannschaft beim Kids Cup (Jahrgänge 2010/2013) und einer Mannschaft der weiblichen Jugend D (Jahrgänge 2008/2009) für diese Veranstaltung qualifizieren. Das Wettkampfprogramm bestand ausschließlich aus Staffelwettbewerben. In einer grandiosen Atmosphäre konnten sich unsere Mannschaften unter den lautstarken Anfeuerungen der Zuschauer noch einmal deutlich gegenüber dem Bezirksentscheid verbessern. Am Ende belegten die jüngsten Schwimmerinnen beim Kids Cup den 14. Platz von 16 Mannschaften in NRW. Die weibliche Jugend D erreichte den 11. Platz von 16 Mannschaften in NRW.

Beim Kids Cup gingen für den BSC 68 Lenja Adler, Felicia Flohr, Penelope Flohr, Simon Mitzschke, Viola Pathi, Anna Plückebaum, Konrad Rottländer, Ruth Rottländer, Theo Siemens und Lucy Sutherland an Start. Die Staffeln für die weiblich Jugend D wurden von Leonie Drossner, Jara Golestan, Lara Maria Laudenberg, Inga Mitzschke, Ronja Schade, Julia Schmidt, Leticia Stöcker und Valerie Weikardt geschwommen.

Alle Schwimmerinnen und Schwimmer sind nun hoch motiviert fleißig zu trainieren, um sich auch im nächsten Jahr wieder für diese außergewöhnliche Veranstaltung zu qualifizieren.

Letzte Änderung am Sonntag, 22 Dezember 2019 13:47

Zum Seitenanfang