Achtung: Schwimmkurse Herbstferien 2019

Da die Nachfrage für die Schwimmerlernungskurse in den Herbstferien leider zu gering ist, müssen wir diese absagen. Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

BSC-Schwimmer*innen starten beim „10.Ronsdorfer Kurzstreckenmeeting“ erfolgreich in neue Saison

Fast komplett trat die Wettkampfmannschaft des Bergischen SC am 22.September beim „10.Ronsdorfer Kurzstreckenmeeting“ in der Wuppertaler Schwimmoper an. Mit 21 Gold-, 27 Silber- und 20 Bronzemedaillen und vielen persönlichen Bestzeiten wurde es für die 46 Schwimmer*innen ein perfekter Saisonauftakt.

Erfolgreichste Schwimmerin an diesem Tag war Leonie Drossner (2008). Bei ihren 6 Starts (50m u.100m Brust, 50m, 75m, 100m u. 200m Freistil) erkämpfte sie sich jeweils den 1.Platz und krönte ihren starken Auftritt mit dem Gewinn der Sonderwertung „Ronsdorfer Freistilmeister 2019“. Mit Leonard Zichlarz (2009) konnte sich ein weiterer Schwimmer des Bergischen SC in die Liste der „Ronsdorfer Freistilmeister 2019“ eintragen und konnte sich bei der Siegerehrung über ein großes Badetuch als Preis freuen. Auch Julia Schmidt (2008) und Lara Maria Laudenberg (2009) wussten in Wuppertal zu überzeugen. Julia siegte über 50m und 100m Rücken und musste sich über die Freistilstrecken nur ihrer Vereinskameradin Leonie Drossner geschlagen geben. Lara Maria (2009) gewann Gold über 50m Brust, 50m u. 100m Schmetterling und Silber über 100m Brust.

Erfolgreichste Schwimmer bei den Jungen waren Benedek Pathi (2004) und Luis Schmidtke (2005). Benedek schlug über 50m Brust und 50m Rücken als erster an und vervollständigte seinen Medaillensatz mit Silber über 100m Brust und Bronze über 100m Rücken. Luis war über seine Paradestrecken 50m und 100m Schmetterling nicht zu schlagen und erkämpfte sich über 50m Freistil den 3.Platz. Weitere Goldmedaillen errangen Konrad Rottländer (2010) und Penelope-Athene Flohr (2011) über 100m Rücken, ihre Schwester Felicia-Venice Flohr (2010) und Simon Mitzschke (2010) über 100m Brust, Maximilian Zichlarz (2007) über 50m Rücken sowie Ronja Schade (2008) über 100m Schmetterling.
Trainerin Ulla Sienz äußerte sich sehr zufrieden über das Auftreten ihrer Mannschaft: „Ich muss allen ein großes Lob aussprechen, insbesondere für ihr Durchhaltevermögen. So ein langer Wettkampftag ist nicht so einfach. Die meisten mussten schon um 7:30 Uhr in Wuppertal sein. Alle Schwimmer*innen haben starke Leistungen gezeigt und es wurden sehr viele persönliche Bestzeiten geschwommen.“
Aufregend war es für einige unserer jüngsten Schwimmer*innen aus den den Jahrgängen 2009-2011. Amelie Henne, Isabella Gavanski Wieres, Lucy Sutherland, Julian Reschke, Felix Otto (alle 2011), Mia Herbstreuth (2010), Hanna Block (2010) und Milan Bosbach (2009) gingen in der Wuppertaler Schwimmoper das erste Mal bei einem großen Wettkampf an den Start. Bei toller Atmosphäre schwammen alle couragierte Rennen und persönliche Bestzeiten. Lucy Sutherland und Amelie Henne erschwammen sich über 50m bzw. 100m Rücken sogar jeweils eine Silbermedaille.


Silbermedaillen gingen zudem an: Carl Deidewig, Felicia-Venice Flohr, Simon Mitzschke, Viola Pathi, Mia Reimann, Clara Schneider, Mehmet Verici, Alina Völker, Valerie Weikardt, Noah Wiesmann, Leonard und Maximilian Zichlarz.
Bronzemedaillen konnten diese Schwimmer*innen mit nach Hause nehmen: Carl Deidewig, Jan Felix Laudenberg, Inga Mitzschke, Leonie Nafziger, Peter Pathi, Anna Plückebaum, Mia Reimann, Konrad Rottländer, Luis Schmidtke, Luca Schroeder, Theo Siemens, Leticia Stöcker, Mehmet Verici, Valerie Weikardt und Leonard Zichlarz.

Letzte Änderung am Donnerstag, 26 September 2019 15:50

Zum Seitenanfang