Ende Dezember wurde im Overather Badino zum Jahresabschluss  der BSC-Clubmeister bzw. die BSC-Clubmeisterin 2016 ausgeschwommen.
Während die jüngeren Nachwuchsschwimmer über die 25m Strecken an den Start gingen, mussten die etwas älteren sich über die 50m bzw. 100m Strecken mit ihren Vereinskameraden messen.
Für die Jahrgangsmeisterwertung wurden die geschwommenen Zeiten nach der aktuellen Fina Tabelle addiert, so dass die höchste Punktzahl den Sieger bzw. die Siegerin ermittelte. Der Schwimmer bzw. die Schwimmerin mit der höchsten Gesamtpunktzahl konnte sich über den Wanderpokal des Bergischen Schwimmclubs freuen, und sich mit seinem Namen als 49 Clubmeister/-in darauf verewigen.
Bei einem kleinen Neujahrempfang mit leckerem Frühstück im Restaurant „Zum Eulenthal“ am 15. Januar 2017 fand die Siegerehrung statt. Nicht nur die Schwimmerinnen und Schwimmer, sondern auch deren Eltern waren gespannt auf die Ergebnisse.
In diesem Jahr gelang es  Fabian Schultz (00), sich mit 1706 Punkten vor Tilmann Josifek (99) mit 1465 Punkten und Felix Reuber (01) mit 1353 Punkten durchzusetzen. Voller Stolz nahm Fabian nicht nur den Clubmeisterpokal mit nach Hause, sondern er konnte sich zusätzlich über eine Geldprämie freuen.
Clubmeisterin 2016 wurde Nele Herkenrath (04) mit 1358 Punkten, vor Tabea Schäfer (02) mit 1177 Punkten und Madita Biermann (05) mit 1156 Punkten. Freudestrahlend nahm auch Nele den Clubmeisterpokal und eine Geldprämie entgegen.
Während die jüngeren Schwimmer  Pokale, Medaillen und Urkunden in Empfang nahmen, so freuten sich die älteren Schwimmer über Medaillen, Urkunden und Geldprämien.
Ein großer Dank geht an das Team des Restaurants „Zum Eulenthal“, die uns ein sehr vielfältiges und leckeres Frühstücksbuffet in angenehmer Atmosphäre  ausgerichtet haben. So konnten alle nach netten Gesprächen, gegenseitigem Kennenlernen und einem schönen Vormittag zufrieden die Heimreise antreten.

BSC-Schwimmer sammeln 32 Gold-, 24 Silber- und 19 Bronzemedaillen!
Zum Jahresabschluss ging es für 20 Schwimmerinnen und Schwimmer des BSC Overath/ Rösrath zum 10. Adventsschwimmfest der Freien Schwimmer Duisburg ins Schwimmstadion Duisburg-Wedau.
Justus Kreimeyer (06) konnte bei 7 Starts 5 Gold-1-Silber und 1 Bronzemedaille gewinnen. Über 50m, 100m und 200m Rücken, sowie über 50m Schmetterling und 200m Lagen war keiner so schnell wie er. Über 100m Freistil gewann Justus Silber, über 200m Freistil Bronze. Rebecca Heere (06) freute sich über die Goldmedaille über 50m und 200m Schmetterling, über 50m und 200m Rücken wurde sie jeweils Zweite, hinter Leonie Piel (06), die über 50m Rücken Gold gewann. Leonie wurde zudem Zweite über 200m Brust und 50m Freistil. Die Bronzemedaille gewann sie über 100m Rücken.
Im Jahrgang 2005 gingen Carl Moritz Empt, Gill Georg Bosbach, Ilka Schade und Annie Schmitz an den Start. Carl Moritz sammelte Silber über 100m Rücken und 200m Freistil. Er startete in der 4x100m Freistilstaffel und freute sich dort über die Goldmedaille. Außerdem wurde er  mit Gill gemeinsam Zweiter in der 4x100m Lagenstaffel der Jungen. Gill wurde Erster über 100m Schmetterling, sowie Zweiter über 50m Schmetterling. Ilka sammelte Gold über 50m Rücken, 50m Schmetterling und 200m Lagen. Sie wurde Zweite über 50m Brust und 100m Rücken. Sie startete außerdem in der 4x100m Freistil- und Lagenstaffel der Mädchen und gewann dort jeweils Silber, zusammen mit Vereinskameradin Annie.

Am 3. und 4. Dezember 2016 fand in der Wuppertaler Schwimmoper das NRW-Finale der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugendklassen A-D statt.
Justus Kreimeyer, Ben Ley, Carl Moritz Empt, Gill Georg Bosbach, Madita Biermann, Ilka Schade, Annie Schmitz, Nele Herkenrath, Lewin Vach, Philippe Schmitz, Lotte Biermann, Marius Broscheid, Huba Pathi, Josefa Dünschede, Viktoria Schultz, Alina Lukas, Yannick Lorenz, Tizian Kaiser, Felix Reuber, Kim Leandra Schäfer und Fabian Schultz hatten sich in den verschiedenen Altersklassen mit Vereinskollegen der TPSK für das NRW-Finale qualifiziert.
Die männliche D-Jugend mit Justus, Ben und Carl Moritz ging als bestgemeldete Mannschaft an den Start. Sie lieferten sich spannende Rennen mit der Mannschaft aus Dortmund und Münster. In der Bruststaffel wurden sie disqualifiziert und mussten am ersten Tag nachschwimmen, was bei den jungen Schwimmern für leichte Nervosität sorgte. Eine zweite Disqualifikation durfte man sich nun nicht mehr erlauben. Nach den Wettkämpfen über 4x100m Rücken, 4x100m Brust und 4x100m Freistil stand die Mannschaft am Ende des ersten Tages auf Platz 2.  Am zweiten Tag zeigten die Schwimmer ihre Stärke über 4x50m Schmetterling. Sie schoben sich wieder auf Platz eins der Gesamtwertung. Auch in der 4x100m Lagenstaffel ließen sie nichts mehr anbrennen und sicherten sich so mit einer Gesamtzeit von 23:27,87 Minuten die Goldmedaille und den Mannschaftsmeistertitel der Jugend D im Schwimmverband NRW. Ihre Gesamtzeit aus dem Vorkampf hatten sie um tolle 20 Sekunden unterboten. Sie dürfen sich nun über den Einzug ins DSV-Finale am 28./29. Januar 2017 in Hannover freuen.
Madita, Ilka und Annie waren als siebtschnellste Mannschaft ins NRW-Finale eingezogen.

NRW DMSJ Finale in Wuppertal

Am 3. und 4.12. nahm die junge Mannschaft der Jahrgänge 2007/2008 des BSC am NRW DMSJ Finale in Wuppertal teil. Julia Schmidt, Leonie Drossner, Leticia Stöcker, Maja Masberg, Alina Völker, Leonie Nafziger, Nika Brüßel, Maximilian Zichlarz und Luca Schröder hatten sich im Vorkampf mit hervorragenden Leistungen für das Finale als 16. Mannschaft qualifizieren können. Geschwommen wurden wie im Vorkampf 4x50m Rücken, Brust, Freistil und Lagen, sowie die 4x25m Schmetterling Staffel.
Für unsere Kinder war es das erste Mal vor einer so riesigen Kulisse zu schwimmen. Die Wuppertaler Schwimmoper war ausverkauft und erfüllt von ohrenbetäubendem Lärm. Nach dem ersten Start gewöhnten sich die Schwimmer aber schnell an die Atmosphäre, legten ihre Nervosität weitestgehend ab und lieferten unter den Augen der vielen mitgereisten Eltern tolle und spannende Rennen. So war der verdiente Lohn am Ende das Erreichen des 15. Platzes.
Höhepunkt des jährlichen NRW Finales ist die Siegerehrung, bei der alle Mannschaften kostümiert geehrt werden. Das war für die Kinder und die Zuschauer ein riesen Spaß. Am Ende fuhren alle nach zwei langen, anstrengenden Wettkampftagen müde, aber sehr zufrieden nach Hause.

Wir gratulieren allen Aktiven zu diesem hervorragenden Ergebnis.

Für die Overather Brustspezialistin Viktoria Schultz (2002) hieß am 16.11. 2016: Auf nach Berlin zu den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften 2016! Gleich am Donnerstag, den 17.11. 2016 trat Viktoria über 100m Brust an. In neuer persönlicher Bestzeit von 1:12,94 Minuten belegte sie einen tollen 15. Platz in der Junioren Wertung! Am nächsten Tag startete Viktoria mit Vereinskolleginnen der TPSK  in der 4x 50m Freistil Staffel. Hier belegte sie mit ihrer Staffel einen hervorragenden 8. Platz in der Offenen Klasse. Am Samstag startete Viktoria über 50m Brust. In persönlicher Bestzeit von 33:45 Sekunden belegte Viktoria einen tollen 11. Platz und verpasste so nur knapp das  Juniorenfinale. Außerdem  ging sie nochmals in der 4x 50m Lagenstaffel an den Start. Mit einer Endzeit von 1:58,53 Minuten belegte Viktoria mit ihrer Staffel den 12. Platz in der Offenen Klasse.
Die Overatherin Alexandra Schütz (96) startete am darauffolgenden Wochenende  bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters in Hannover. Mit Vereinskolleginnen der TPSK ging Alexandra in der weiblichen 4x50m Freistil- und  4x50m Lagenstaffel an den Start. Über 4x50m Freistil belegte Alexandra mit ihrer Mannschaft in der Altersklasse 80-99 Jahre mit einer Zeit von 1:52,38 Minuten einen tollen 1. Platz. Über 4x50m Lagen benötigte ihre Staffel 2:08,29 Minuten und sicherte sich somit den Vizemeistertitel in der Altersklasse 80-99 Jahre! Beiden Schwimmerinnen herzlichen Glückwunsch zu ihren tollen Leistungen!

Seite 7 von 49
Zum Seitenanfang